Büffelhof Beuerbach

Willkommen

Ein idyllischer Hof, der Geruch von gutem Essen, in der Hand ein Glas ausgezeichneten Rotwein und auf der Weide grasende Wasserbüffel. In Beuerbach, in Bayern?

1996 begann Steffen Schwencke, Hofherr von Beuerbach, als einer der ersten in Deutschland mit der Zucht von Wasserbüffeln. Die Tiere hat er aus seinem Heimatdorf Vizzola in Italien mitgebracht. Für seine Familie schafft er auf dem Büffelhof einen Lebensraum mit Achtung vor Mensch, Tier und Natur.

Unser Hof

Lageplan

Eine Ansicht aus der Vogelperspektive verschafft einen guten Überblick, was wir an unserem Hof alles zu bieten haben.

  • Unsere Büffel
  • Unser Hofladen
  • Unser Gemüsegarten
  • Unsere Mangalica Schweine
  • Unser Stall

Über uns

Unsere Büffel

Nachdem der Umbau in Beuerbach losging und Steffen sich entschieden hat sich auf die Gastronomie zu konzentrieren entschloss er die Zucht der Büffel abzugeben. So kam er auf den kleinen Hof an der Nordsee “Hof am Meer”.

Das wichtigste war ihm ein Partner zu finden, der die gleiche Philosophie bei der Haltung der Tiere hat. Die Tiere sollen genug Platz haben, den Hof ihr ganzes Leben nicht verlassen müssen und die Milch aus artgerechter Mutter-Kind Haltung erzeugt werden.

Hier am Hof leben nun noch unsere vier Lieblingsbüffel: Donald, Paula, Gerti und Franzi. Aber keine Sorge, die werden hier bei uns nie auf dem Teller landen.

Kulinarik

Unsere Wollschweine

Die Wollschweine – auch Mangalitza genannt – kommen ursprünglich aus Ungarn und sind bekannt für ihr sehr schmackhaftes und reichhaltiges Fett. Die vergleichsweise kleinen Tiere setzten das meiste Fett am Rücken und Nacken an, wodurch wir wunderbar Koteletts, Lardo oder Lendensteaks erhalten. Doch auch die Keulen für Schnitzel oder ein gscheider Schweinsbraten aus der Schulter bieten viele Möglichkeiten zur Verwertung.

Übrigens unsere Büffel und Wollschweine ergeben eine hervorragende Mischung. Denn das eher magere Büffelfleisch gleicht sich durch das sehr fettige Fleisch der Mangalitzaschweine wunderbar aus. Wir freuen uns schon auf die ersten gemischten Wurstspezialitäten.

Und so wird es weitergehen…alle paar Monate ein Tier und dabei gilt so wie immer bei uns: Alles muss verwertet werden. „From nose to tail“ ist unsere Divise.

Übrigens unsere Schweinchen bekommen bald ein neues Zuhause. Gerade sind wir dabei einen neuen Stall mit großem Auslauf für sie zu planen und zu bauen. Dann gibt es auch Ferkel, die direkt hier am Hof geboren, aufgewachsen und nach dem Schlachten verarbeitet werden. Alles komplett aus unserer Hand.

Über uns

Unser Gemüsegarten

Hier am Hof ist schon so einiges zu finden. Von Schafgabe über Ehrenpreis bis hin zu Gundermann landen schon einige Wildkräuter auf eurem Teller. Und sogar den ersten Bärlauch haben wir schon geerntet und verarbeitet.

Ob „nur“ zur Deko oder frisch als Kräutersalat angemacht, einem Kräuterschaum oder der Bärlauchsuppe, mit den Wunderkräutern lässt sich so einiges anstellen.

Doch wir helfen auch ein wenig nach – in unserem Gewächshaus stehen schon die ersten Töpfe mit angesäten Kressen, Blüten und co. Bald ist es soweit und die kleinen Stielchen kommen ans Licht. Wir warten schon ganz gespannt. Und wer hätte das gedacht im Gemüsegarten lässt sich sogar schon der erste eigenen Mangold blicken